Dezentrale Energieerzeugung für die Automobilindustrie

 

Bei einem aktuellen Projekt für einen großen Automobilhersteller wurde eine dezentrale Energieversorgung für eine Lackiererei geplant. Dabei produziert das Blockheizkraftwerk (BHKW) die für den Lackierprozess erforderlichen Medien wie Wärme, Strom und Kälte. Aufgrund eines neuen Trocknerdesigns und des überaus flexiblen BHKW konnte dem Automobilhersteller eine Anlagenverfügbarkeit von 98% garantiert werden bei einem Wirkungsgrad des Gesamtsystems von über 80%. In Bild XXX ist das Konzept sehr vereinfacht dargestellt.

 
 

Die Amortisationszeit der dezentralen Energieversorgung beträgt ca. 4 Jahre.

Die wesentlichen Kostenblöcke sowie Einsparungen sind nachfolgend dargestellt.