Produkte

 

Die Loratech bietet neben Ihren Dienstleistungen in den Bereichen Beratung, Engineering, Betriebsführung und Troubleshooting mit dem Schwerpunkt Kraft-Wärme-Kopplung und Abluftreinigung auch eigenständige Produkte an. Die exhaust Air energy systeme der Loratech sind die ersten Abluftreinigungssysteme, die Geld verdienen! Bisherige Abluftreinigungssysteme sind gekennzeichnet durch die Investition und die Anlagentechnik sowie die im späteren Betrieb verursachten Betriebskosten für bspw. Erdgas (thermische Verfahren), Wasser (biologische Verfahren) oder chemische Flüssigkeiten (chemische Verfahren). Zwar unterscheiden sich die Betriebskosten bei den Verfahren zum Teil deutlich, aber dennoch verursachen diese Systeme kontinuierliche Kosten.



Der Loratech ist es gemeinsam mit unseren Forschungspartnern gelungen, ein Gesamtverfahren zu entwickeln, das es ermöglicht, die für den Abluftreinigungsprozess benötigte Energie zum Großteil als Strom wieder zu verwenden. Durch die Nutzung des selbst erzeugten Stroms und die damit im Zusammenhang stehenden Vergünstigungen (EEG, KWK, etc.) generiert das Anlagenkonzept der Loratech einen dauerhaften finanziellen Rückfluss. Somit kann zum ersten Mal für ein Abluftreinigungssystem ein Return on Invest (RoI) gerechnet werden. Die Amortisationszeit des Gesamtsystems ist dabei natürlich von der individuellen Anlagengröße und der abzureinigenden Luftmenge abhängig, beträgt jedoch im Durchschnitt ca. 4 Jahre.



Ex.-Air-Energy:

Das erste Abluftreinigungssystem, das Geld verdient!

 

Con. Ex.-Air-Energy:

Ein innovatives Produkt für große Volumenströme mit niedriger Beladung. (Markteinführung Q1/2017)

Für Anwendungsfälle, bei dem besonders hohe Abluftmengen mit geringer Schadstoffbeladung zu reinigen sind, hat die Loratech gemeinsam mit der Easy Energy Companies and Consulting (EECC) ein System entwickelt, das die Abluft im Verhältnis von bis zu 1:70 aufkonzentrieren und unmittelbar in einer für diesen Anwendungsfall entwickelten Gasturbine abreinigen und verstromen kann. Diese Verfahren bieten für die Kunden ein Maximum an Effizienz, da die herkömmlichen Systeme bestehend aus einem Adsorptionsrad in Kombination mit einem thermischen Verfahren sowohl von der Anlagentechnik als auch von den Betriebskosten besonders kostenintensiv sind. Die wirtschaftliche Rendite wird dabei maßgeblich von der elektrischen Leistung der Turbine bestimmt. Im Vergleich zu den Mikrogasturbinen, deren elektrisches Leistungsniveau bei ca. 250 kW endet, beträgt die elektrische Leistung der bei Loratech zum Einsatz kommende Turbine mind. 1 MW. Die Markteinführung für dieses System findet im 1. Quartal 2017 statt.